Ladenprojekt Atari von Nazis angegriffen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

August
2008
Sonntag

Am Sonntagmorgen gegen 3:30 Uhr hat eine Gruppe von rund zehn Nazis das Ladenprojekt Atari im Täubchenweg, Ecke Kippenbergstraße angegriffen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich allerdings noch um die 30 Menschen in der Lokalität. Die Nazis riefen Sprüchen wie "Heil Hitler" und "Zecke verecke" und versuchten gewaltsam, ins Innere des Ladens zu gelangen. Dabei setzten sie Pfefferspray ein und verletzten einen Besucher zumindest leicht.

Nachdem die sich im Atari befindlichen Personen Widerstand zeigten, verschwand die Gruppe. Die inzwischen gerufene Polizei war binnen kurzer Zeit vor Ort, konnte jedoch keinen der Täter mehr fassen. Laut einem Polizeisprecher wurde der Einsatz bald wieder beendet, da "die Aussagen keinen strafrechtlich relevanten Inhalt hatten, niemand verletzt wurde und offenbar keine Schäden entstanden".

Das zielstrebige Anrücken und Postieren der Nazis an den um das Atari liegenden Straßenecken sowie das Mitführen des Pfeffersprays weisen darauf hin, dass es sich um einen gezielten Angriff handelte.

Quelle: 

Ladenprojekt Atari/ Ladenschluss-Bündnis, LVZ vom 18.08.2008