Landesweite Razzia gegen Neonazis - auch in Wurzen und Eilenburg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

19.

Januar
2011
Mittwoch

Im Zuge einer landesweiten Razzia der Soko Rex wurden am Mittwoch auch Objekte im Landkreis Leipzig und in Nordsachsen durchsucht. Ein Schwerpunkt der Aktion lag in Riesa, wo der NPD-nahe Verlag "Deutsche Stimme" und weitere Wohnungen, Firmen und Gaststätten durchsucht wurde. Auch in Chemnitz, Wurzen, Eilenburg und fünf weiteren Städten führten die insgesamt 70 Beamt_innen Razzien durch. Dabei wurden laut MDR CDs mit mutmaßlich verfassungsfeindlichen Inhalten sowie Rechner und Speichermedien beschlagnahmt.

In Wurzen durchsuchten die Ermmittler_innen laut LVZ das "Haus eines Mannes, der mit Nazi-Devotionalien handelt". Mutmaßlich dürfte damit der Sitz des neonazistischen Versandhandels "Front Records" in der Walther-Rathenau-Straße gemeint sein. Nach Informationen der LVZ wurde auch ein Nebenwohnsitz des Geschäftsbetreibers im Landkreis Nordsachsen durchsucht. Der Betreiber von "Front Records" wohnt in Schildau (Nordsachsen).

Getroffen hat es auch den "Nordsachsen-Versand" in Eilenburg, der vom dortigen NPD-Stadtrat Kai Rzehaczek betrieben wird. Auf dem Twitter-Kanal des "Aktionsbüros Nordsachsen" (Teil des neonazistischen "Freien Netzes") hieß es: "Nordsachsen-Versand: Heute Hausdurchsuchung wegen dem Tonträger 'Gigi-A.H. lebt' - weitere Infos folgen" und ein paar Stunden später: "Nordsachsen-Versand: Es wird alles wie gewohnt weiter seinen gewohnten Gang gehen. Also es kann weiter fleißig bestellt werden".

Die Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt in diesem Zusammenhang wegen Volksverhetzung und des Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz gegen drei Personen, die einen Tonträger mit einschlägigen Liedern vertrieben oder mit ihm gehandelt haben sollen. Das beschlagnahmte Material, Tonträger und Computerzubehör, werde nun ausgewertet, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber der LVZ.

Quelle: 

MDR-Online vom 20.01.2011, LVZ/MTL vom 21./22.01.2011, "Chronik REX" des NDK Wurzen, "AB Nordsachsen"-Twitter vom 19.01.2011