"Wir für Leipzig" inszeniert Gedenken deutsche Weltkriegsgefallene

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

19.

November
2017
Sonntag

Anlässlich des Volkstrauertages veranstaltet die neonazistischen Gruppe "Wir für Leipzig" nach eigenen Angaben ein "Heldengedenken". Die gefallenen Soldaten werden dabei nicht etwa im Kontext der beiden Weltkriege gesehen, sondern einseitig als "unsere gefallenen Helden" bezeichnet.
Ähnliche Aktionen an diesem Tag gibt es im Anschluss an eine zentrale JN-Aktion in Zwickau auch in Grimma und Wurzen. In Grimma werden zwei Kerzen und ein kleiner Kranz an einem Grabstein mit der Inschrift "Grimma - Seinen Söhnen die der Weltkrieg nahm" abgestellt. In Wurzen werden am "Denkmal der Gefallenen" am Wurzener Bahnhof Kerzen entzündet.