LOK-Fans und Spieler beleidigen Gegenspieler rassistisch

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

6.

Dezember
2019
Freitag

Beim Spiel zwischen Hertha BSC II und Lok Leipzig in Berlin wird der BSC-Spieler Jessic Ngankam (19) mehrfach rassistisch beleidigt. So ertönen in der ersten Halbzeit mehrfach Affengeräusche aus dem Lok-Fanblock sobald er am Ball ist. Ngankam wendet sich daraufhin an den Schiedsrichter welcher das Spiel für mehrere Minuten unterbricht. Auch der Stadionsprecher versucht auf die Fans einzuwirken. Weiterhin soll ein Lok-Spieler Ngankam als "Affe" bezeichnet haben.
Der Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) verurteilt Lok Leipzig zu einer Strafzahlung in Höhe von 3.000€, wobei der Verein 1.000€ davon "für Maßnahmen gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ verwenden darf. Das Verfahren gegen den Lok-Spieler wird eingestellt.
Immer wieder fallen Lok-Fans durch rechte und rassistische Äußerungen auf, sei es im Stadion oder im Leipziger Stadtbild.

Quelle: