Männergruppe bedroht und beleidigt Mitreisende im Zug von Leipzig nach Wittenberg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

Mai
2021
Samstag

In einem ICE von Leipzig nach Berlin fährt eine Gruppe Männer mit, die keinen Mund-Nasen-Schutz trägt. Als sie von einer Mitreisenden dazu aufgefordert werden, auf die Hygiene-Maßnahmen Rücksicht zu nehmen, beleidigen sie die Frau. Auch weitere Mitreisende werden rassistisch beleidigt und bedroht. Die Gruppe hatte vorher offensichtlich an einer Kundgebung der »Bewegung Leipzig« teilgenommen. Die acht Mitglieder der Gruppe, Männer im Alter von 19 bis 22 Jahren, sollen laut Zeug:innenaussagen zudem mehrfach den Hitlergruß gezeigt haben und neonazistische Parolen geäußert haben. Beim Verlassen des Zuges in Wittenberg wird die Gruppe von der Polizei aufgegriffen und ihre Personalien festgestellt. Gegen sie wird wegen einer Vielzahl von Delikten ermittelt, unter anderem wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Kennzeichen und Volksverhetzung.

Quelle: