Maskenverweigerer als neue Juden?

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

Mai
2021
Samstag

Zwei Frauen warten an einer Ampel am Felsenkeller als sich ein Mann ohne Maske nähert. Eine der beiden bittet ihn Abstand zu halten. Daraufhin schreit der Ansgesprochene herum und wir agressiv. Nach dem Überqueren der Kreuzung setzt die eine Frau eine Maske auf. Der Mann nähert sich erneut und schreit sie an. Er führt aus, dass jetzt eine Zweiklassengesellschaft herrsche und er jetzt der neue Jude sei. Dies wiederholt er einige male. Die beiden Frauen entfernen sich daraufhin.
Der Vergleich zwischen Maskenverweigerer_innen und Juden_Jüdinnen suggeriert, dass die Situation dieser Menschen heute mit der Situation von Juden_Jüdinnen im Nationalsozialismus vergleichbar sei. Damit wird die systematische Entrechtung, Verfolgung und Vernichtung von Juden_Jüdinnen im Nationalsozialismus verharmlost und relativiert.

Quelle: 

chronik.LE