Morddrohungen gegen Gleichstellungs- und Integrationsministerin Petra Köpping (SPD)

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

21.

August
2019
Mittwoch

Kurz vor einer Lesung aus ihrem Buch "Integriert doch erstmal uns. Eine Streitschrift für den Osten" in Brandis erhält die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration Petra Köpping (SPD) per Mail eine Morddrohung. Konkret wird ihr "ein Messer quer durch den Hals" angedroht.
Köpping hatte kurz zuvor verkündet, gemeinsam mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius für den SPD-Vorsitz zu kandidieren. Die Lesung findet unter Polizeischutz statt.
In der Leipziger Volkszeitung ist Köpping mit den folgenden Sätzen zum Umgang mit der Situation zitiert: „Ich mache an meinen öffentlichen Auftritten keine Abstriche. Es kann nicht sein, dass immer mehr Politiker solchen Bedrohungen ausgesetzt sind.“
Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung wird eingestellt, da keine Tatverdächtigen ermittelt werden können.

Quelle: