Mügeln: 30 bewaffnete Nazis warten auf Opfer

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

3.

April
2009
Freitag

An einem Fahrzeug eines nicht rechten Jugendlichen wird am frühen Abend ein Außenspiegel abgetreten. Später versammeln sich ca. 20 bis 30 Personen aus dem Mügelner Neonazi-Umfeld auf dem nahe liegenden Anger und bepöbeln dort grillende Jugendliche. Es werden Parolen wie „Vive le Courage leckt uns am Arsch“ gerufen. Die Lage eskaliert. Es werden Flaschen und Steine geworfen. Die Jugendlichen werden unter polizeilichem Geleitschutz nach Hause gebracht. Augenzeugen berichten, dass sich die Nazis daraufhin auf dem städtischen Marktplatz, zum Teil mit Sandhandschuhen bewaffnet, sammeln und scheinbar nur auf Opfer warten. Die Lage bleibt angespannt. Am späten Abend wird ein Mann von etwa 10 bis 20 Personen vom Marktplatz durch die Mügelner Straßen in Richtung Ampelkreuzung und weiter entlang der Wermsdorfer Straße gejagt und verprügelt. Inwieweit die Person Verletzungen erlitt ist nicht unbekannt. In der Nacht lauern mehrere Nazis Jugendlichen, die sich in Mügeln gegen Rassismus und Nationalsozialismus engagieren, an deren Fahrzeugen auf. Diese bemerken es jedoch rechtzeitig und warten, bis sich die Nazis zurückziehen.