Mügeln: Sprengstoffanschlag auf "Vive le Courage"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

16.

November
2009
Montag

Am Montag gegen 22 Uhr wurde ein Sprengstoffanschlag auf das Soziokulturelle Zentrum "Vive le Courage" in Mügeln verübt. Dabei wurde ein Sprengkörper in das Haus geworfen und gezündet. Das meldete die Polizei drei Tage später. Durch die Druckwelle gingen Scheiben zu Bruch. Die Detonation war in weitem Umfeld zu hören. Zum Zeitpunkt des Angriffes befanden sich keine Personen im Haus. Gewöhnlich werde das Zentrum jedoch um diese Zeit noch genutzt; nur durch Zufall sei durch den Sprengsatz niemand verletzt worden, heißt es in einer Pressemitteilung von lokalen Antifaschist_innen.

Das Haus ist der einzige Treffpunkt nichtrechter Jugendlicher und zugleich Sitz des Vereins »Vive le Courage«. In der jüngeren Vergangenheit kam es regelmäßig zu Drohungen und gewalttätigen Übergriffen durch Neonazis, auf nichtrechte bzw. antifaschistische Jugendliche und auf das Zentrum. Regelmäßig werden Scheiben eingeworfen. Am 28.08.2009 versammelte sich eine Gruppe von ca. 50 Personen, darunter viele Neonazis, vor dem Zentrum. Bewaffnet mit Steinen, Flaschen, Eisenketten und Elektroschockern versuchten sie die Nutzer und Nutzerinnen des Zentrums anzugreifen. Zeitnah wurde ein Benzinkanister als unverholen Androhung einer Brandstiftung vor dem Haus abgestellt.

Quelle: 

VLC Mügeln
Pressemitteilung vom 20.11.2009
PD Westsachen vom 19.11.2009