Nazi-Aufmarsch: Mobilisierungsaufkleber und Plakate im Leipziger Osten und in Wurzen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

Oktober
2009
Mittwoch

In den Morgenstunden des 14. Oktober wurden in der Eisenbahnstraße und am Café Knicklicht in der Dresdner Straße Mobilisierungsaufkleber für die Nazidemonstration am 17.10.2009 geklebt. Das Knicklicht ist Teil des "Bündnis 17. Oktober" ("Leipzig nimmt Platz"), das zu Protesten gegen den Naziaufmarsch aufruft. Bereits in der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober wurden zwei Schaufenster des Kulturcafés zerstört. Das gezielte Anbringen von Nazi-Aufklebern muss als neuerlicher Einschüchterungsversuch gewertet werden. Die Polizei wurde verständigt und entfernte die Aufkleber von den Scheiben des Cafés.

In der Eisenbahnstraße fanden sich die Aufkleber an einem Schaufenster, in welchem Plakate des Platz-nehmen-Bündnisses hingen. Auch Schaufenster und Eingangstür des Wächterhauses in der Eisenbahnstraße 109 wurden beklebt.

Im Stadtgebiet von Wurzen (Landkreis Leipzig) tauchten ebenfalls am Mittwochmorgen Plakate auf, die für den Aufmarsch der "Nationalen Sozialisten" warben. Auch diese wurden von aufmerksamen Bürger_innen entfernt.