Naziplakate in Rackwitz

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

11.

Februar
2011
Freitag

In der Nacht zum 12. Februar klebten Unbekannte in Rackwitz sowie im Ortsteil Podelwitz an Bäume, Bushaltestellen und Wegweiser ca. 80 Plakate, die einen Bezug zu den alliierten Luftangriffen gegen Dresden am 13. Februar 1945 aufwiesen.

Laut der Gemeindeverwaltung Rackwitz kamen dabei zwei Plakatmotive zum Einsatz. Ein Plakat druckte und verteilte das neonazistische "Aktionsbündnis gegen das Vergessen" (AgdV), das den diesjährigen Nazi-Aufmarsch am 13. Februar mitorganisiert. Darauf war die Parole "Mord war ihr Mittel und Dresden das Ziel" sowie ein Text zu lesen, der die Schuld der Deutschen am Zweiten Weltkrieg leugnet und stattdessen den Allierten zuschiebt.

Das andere Plakatmotiv stammt von der neonazistischen Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland (JLO), auf dem für den geschichtsrevisionistischen Dresdner "Trauermarsch" am 13. Februar 2011 geworben wird.

In einer Twitter-Meldung bekannten sich am Sonnabend Vormittag Mitglieder des "Aktionsbüro Nordsachsen" zu der Tat.

Quelle: 

PM der PD Westsachsen vom 14.02.2011 (Revier Delitzsch), Twitter-Meldung des Aktionsbüro Nordsachsen vom 12.02.2011 10:42 Uhr.