Nazis stören Feier bei Delitzsch und greifen Polizisten an

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

4.

Oktober
2008
Samstag

In der Nacht von Freitag auf Samstag störten etwa zehn bis 15 Nazis eine private Geburtstagsfeier im Delitzscher Ortsteil Benndorf. Als die von den Feiernden herbeigerufene Polizei auf dem Geländer der ehemaligen Industriellen Rindermastanlage (Irima) eintraf, reagierten die Nazis aggressiv. Bei dem Versuch, Platzverweise gegen sie durchzusetzen, kam es zu Handgreiflichkeiten. Ein Beamter wurde dabei von einem unbekannten Täter mit einer Bierflasche am Hinterkopf getroffen, was eine Platzwunde zur Folge hatte.

Einige der Störer sind inzwischen namentlich bekannt. Sie gehören nach Angaben der Delitzscher Polizei alle der rechten Szene in Delitzsch an und sind bereits durch politisch motivierte und andere Straftaten aufgefallen. Noch am Sonnabendmorgen wurde ein junger Mann, der nach Einschätzung von Zeugen bei der Störaktion mit dabei war, in der Delitzscher Innenstadt kurzzeitig festgenommen. Er soll stark angetrunken gewesen sein, den Hitler-Gruß gezeigt und die Polizisten mehrfach beleidigt haben. Später sei er wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Nach Angaben des Leiters des Delitzscher Polizeireviers wird wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt.

Beim "Freien Netz Delitzsch" erschien noch am Sonnabend ein Bericht, in dem sich die Nazis einerseits als Opfer von Polizeigewalt darzustellen versuchen, andererseits damit prahlen, die "Prügel" zurückgegeben zu haben. Es habe auf beiden Seiten Verletzte gegeben, da die Polizisten sich überschätzt hätten: "Die Folge waren nicht wenige krankenhausreife Polizisten, welche sich wohl einige Tage die Krankenhauszimmer mit den Nationalisten teilen werden." Es wird angekündigt, dass das "Freie Netz Mitteldeutschland" in den nächsten Tagen über weitere Schritte beraten werde. Auch eine "Demonstration gegen Polizeiwillkür" wird als mögliche Reaktion genannt, um den Behörden eine "Lehrstunde" zu erteilen.

Quelle: 

mut-gegen-rechte-gewalt.de vom 06.10.2008
LVZ (Delitzsch Ausgabe) vom 07.10.2008
Freies Netz Delitzsch