Nazizentrum: Erneuter Bericht von SS-Mann über "Kriegserlebnisse"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

31.

März
2012
Samstag

Nachdem Anfang Februar bereits Rolf D., einst Angehöriger der SS, im Nazizentrum in der Odermannstraße auftrat, sollte nun ein ehemaliges Mitglied der SS-Kampfgruppe "Böhmen und Mähren" über seine "Kriegserlebnisse" sowie seine Zeit in sowjetischer Kriegsgefangenschaft berichten.

Wie bei der vorangegangenen Veranstaltung mussten Interessierte fünf Euro Eintritt zahlen. Dies ließ sich Manuell Tripp nicht entgehen und verkündete, noch geplättet vom Gehörten, im Anschluss des Vortrages via Twitter: "Nach einem interessanten Zeitzeugenvortrag in Leipzig spielt jetzt ein Liedermacher...". Ob der Referent, wie zuvor bereits Rolf D., die Anwesenden am Abend noch mit Liedern beglückte oder ob tatsächlich ein Liedermacher zugegen war, ist leider nicht bekannt.

Quelle: 

Twittermitteilung des NPD-Stadtrates Manuel Tripp; Kl. Anfrage Drs.-Nr.: 5/8799 ("Aktivitäten der extremen Rechten in Sachsen im Monat März 2012"); Gamma vom 13.04.2012: "Leipziger NPD: NS-Verherrlichung am 'Führergeburtstag'"