Neonazi-Konzert in Hausdorf untersagt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

22.

Januar
2011
Samstag

Das Ordnungsamt untersagte am Sonnabend ein Nazi-Konzert im Gasthof Zollwitz in Hausdorf mit dem Verweis auf die mangelnde Umsetzung von Brandschutzbestimmungen. Geplant war ein Auftritt der Bands Nordglanz, Racial Purity, Asatru und Death on Horizon.

Der Gasthofbetreiber und die Organisatoren des Konzerts veranstalteten daraufhin am folgenden Montag eine Kundgebung. Ca. 35 Neonazis fanden sich unter dem Motto "Montagsdemo für Meinungsfreiheit und gegen polizeiliche Willkür" auf dem Colditzer Marktplatz ein.

Der Gasthof Zollwitz gilt als fester Treffpunkt der Neonaziszene. Nach Angaben des Verfassungsschutzes hatten im vergangenen Jahr bereits acht Neonazi-Konzerte im Gasthof Zollwitz stattgefunden. Im Zuge einer bundesweiten Razzia gegen die militante Neonaziszene wurde der Gasthof im Oktober 2010 nach Sprengstoff durchsucht. Im September 2010 fand dort auch eine Veranstaltung des Freien Netz Borna-Geithain mit dem ehemaligen Rechtsterroristen Karl-Heinz Hoffmann statt.

Quelle: 

LVZ vom 25.01.2011, Meldung des LfV Sachsen vom 26.01.2011, chronik.LE