Neonazi-Propaganda zum Volkstrauertag in Wurzen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

November
2021
Sonntag

Wie in den Vorjahren hinterlassen auch diesmal verschiedene Neonazi-Gruppierungen am Volkstrauertag in Wurzen Spuren am Kriegerdenkmal im Park "Alter Friedhof" gegenüber des Bahnhofs. Neben Kränzen der Stadt und einer Schüler_innen-Gruppe gibt es Gestecke mit Schleifen der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" ("Vergesst die treuen Toten nicht"), der NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten" ("Ehre wem Ehre gebührt - In stillem Gedenken - JN Leipzig") sowie mit der Aufschrift "Ihre Ehre hieß Treue - N S M". Die Abkürzung NSM steht vermutlich für "Nationale Sozialisten Muldental". Eine Gruppierung mit diesem Namen war um 2010/11 in Wurzen und Grimma aktiv.

Die Kränze sind teilweise mit schwarz-weiß-roten Schleifen und Fähnchen versehen. Außerdem gibt es einige Grabkerzen mit Aufklebern der JN ("Unseren Toten gedenken - Ihr für uns und wir für euch") und der Reichsbürger-Gruppierung "Ewiger Bund 1871".

Bis auf die Grabkerze mit dem Reichsbürger-Aufkleber wurden die Kränze der rechten Organisationen offenbar erst nach der offiziellen Gedenkveranstaltung der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde, des Geschichts- und Altstadtvereins sowie der Stadtverwaltung am Denkmal abgelegt. Darauf deuten zumindest Fotos von dieser Veranstaltung im "Wurzener Stadtjournal" hin. Auf diesen sind nur die Kränze der Stadt und der Schüler_innen zu sehen.

Quelle: