Neonazi-Seite bewirbt Kältebus in Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

2.

März
2018
Freitag

Ein Leipziger postet auf Facebook, dass er aus eigenen Mitteln einen Kältebus für Obdachlose bereitstellen will. Vorausgegangen war eine Debatte um die Kapazitäten, Zugänglichkeit und Kosten für Übernachtungshäuser für Obdachlose u.a. in der Leipziger Volkszeitung.
Die neonazistische Initiative "Wir für Leipzig" teilt den Beitrag auf Facebook und konnotiert ihn in eigener Sache: Der Stadt und einem konkreten Streetworker wird unterstellt "lieber für die Presse in die Kameras im K(r)ampf gegen Rechts" zu lächeln, als sich wirklich für Leipziger Obdachlose einzusetzen.
Es ist davon auszugehen, dass sich die neonazistische Initiative nicht für alle Obdachlosen gleichermaßen stark macht, sondern zuallererst für "Deutsche". In Dresden wurde 2017 eine Begegnungsstätte für Obdachlose eröffnet - nicht gerne gesehen sind dort Geflüchtete.
"Wir für Leipzig" ist eine vermeintliche Bürgerinitiative, welche im Nachgang an den Parteiausschluss eines NPD-Stadtrates entstanden ist. Weitere Informationen gibt es in der letzten Ausgabe der Leipziger Zustände vom Dezember 2016 auf den Seiten 28/29.

Quelle: 

chronik.LE, Facebook-Seite "Wir für Leipzig"