Neonazis demonstrieren in Wurzen gegen "Corona-Wahnsinn"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

27.

November
2020
Freitag

In Wurzen finden am Freitagabend zwei Aufzüge unter Beteiligung von Neonazis statt. Dafür wurde offenbar intern mobilisiert. Die JN Sachsen (NPD-Jugendorganisation "Junge Nationalisten") schreibt später auf ihrem Twitter-Account, nach einem "Spaziergang gegen die #Corona-Zwangsmaßnahmen" hätten "gut 40 Aktivisten noch eine kurzfristig angemeldete Demonstrationen unter dem Motto 'Gegen Schikanierung nationaler Jugendarbeit'" durchgeführt. Anlass dafür sei die "heutige Indizierung unserer #JN-CD" gewesen. Auf Fotos ist ein Transparent mit der Parole "Das System ist am Ende! Wir sind die Wende!" sowie der JN-Homepage zu sehen. In die Kamera gehalten werden zudem Zettel mit der Botschaft "Die Maske muss weg!" und "Corona-Wahnsinn beenden!".

Laut den Bildern zieht die Gruppe durch die Jakobsgasse, über den Markt, den Badergraben und die Schweizergartenstraße. Gestoppt werden sie schließlich durch die Polizei in der Goethe-/Schillerstraße. Laut der geltenden Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung sind aktuell nur ortsfeste Versammlungen (Kundgebungen) erlaubt, keine Demonstrationen. Die Polizei berichtet von 39 Personen im Innenstadtbereich. Zuvor soll es bereits eine Ansammlung auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Dresdner Straße gegeben haben. Auf dem Markt habe ein 22-Jähriger eine Spontandemonstration anmelden wollen, gleichzeitig seien die Personen losgelaufen. Nach der Auflösung werden von 31 Personen die Personalien festgestellt. Gegen den Versammlungsleiter wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Zulassens einer unzulässigen Versammlung erstattet.

In Social-Media-Gruppen wird zu einer weiteren Versammlung am folgenden Freitag aufgerufen.