Neonazis feiern "Machtergreifung" der Nazis 1933 in der Odermannstraße

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

30.

Januar
2011
Sonntag

Am 30. Januar feierten Leipziger Neonazis die "Machtergreifung" ihrer historischen Vorbilder: am 30.1.1933 wurde Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannt. Der Veranstaltungsort war vermutlich das NPD-Zentrum in Leipzig in der Odermannstraße 8.

In einem auf dem Neonazi-Portal des "Aktionsbündnisses Leipzig" veröffentlichten Text wird genau benannt, worum es den "nationalen Aktivisten" geht: man traf sich, "um zu diesem Anlass eine Feierstunde abzuhalten und die Aussichten einer erneuten nationalen Revolution in der kommenden Zeit zu reflektieren." Die bange Frage: "Doch dürfen wir einfach so auf einen zweiten 30. Januar hoffen? Wo beginnt die Revolution heute?" beantworten die Neonazis eindeutig. "Kein System geht von allein zu Grunde und macht einem anderen freiwillig Platz", schreiben sie und verkünden damit ihren Willen, ihr historisches Vorbild, den Nationalsozialismus, aktiv wiederherzustellen: "Nur auf dem Gerüst einer weltanschaulichen Idee, die Menschen miteinander verbindet, ihr gemeinsames Wollen zu einer einheitlichen Tat zusammenschmiedet und damit die Stoßrichtung einer Bewegung vorgibt, die das alte System zum Stürzen bringt, kann sich eine neue Wende vollziehen."

Wie diese "Feierlichkeit" bestätigte die Staatsregierung auch nachträglich eine Vortragsveranstaltung vom Vorsitzenden der "Kommunalpolitischen Vereinigung" der NPD, Hartmut Krien, am Vorabend. Diese Veranstaltung fand jedoch nicht im NPD-Zentrum in der Odermannstraße statt. Nicht zum ersten Mal bleibt bei den Angaben aus den Antworten der Staatsregierung unklar, inwiefern diese sich nur auf Internet-Veröffentlichungen einschlägiger Neonazi-Portale bezieht. So gibt die Staatsregierung die Teilnehmerzahl der "Feierlichkeiten" zum 30. Januar mit "ca. 40" an - genau wie die Neonazis auf ihrem Portal. Im Bericht der Staatsregierung wird auch wenig über den Inhalt der Veranstaltung gesagt. Es handele sich einfach um ein "Treffen", erfährt man aus der tabellarischen Auflistung.