Neonazis provozieren bei taz-Veranstaltung in Wurzen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

26.

August
2019
Montag

Im Wurzener Kulturhaus Schweizergarten findet eine Veranstaltung der taz unter dem Titel "Zusammenhalten statt spalten" statt. Auf dem Podium diskutieren Jörg Röglin (Oberbürgermeister der Stadt Wurzen), Steven Hummel (Dokumentationsplattform chronik.LE), Sylke Mathiebe (ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte, grüne Stadtratskandidatin), Martina Glass (NDK Wurzen), Jens Kretzschmar (Stadt- und Kreisrat der Linkspartei in Wurzen) sowie Thomas Zittier (Bürger für Wurzen und Vorsitzender "Die Stadtwandler") über den richtigen Umgang mit Neonazis und weiteren rechten Akteuren vor Ort. Anlass ist die konstituierende Stadtratssitzung am folgenden Tag. Bei der Kommunalwahl in Wurzen erreichte die AfD 15,7% und das Neue Forum für Wurzen 11%. Bekanntester neuer Abgeordneter ist der Kampfsportler und Hooligan Benjamin Brinsa. Er trainiert das rechte "Imperium Fight Team".
Mehrfach fuhr Benjamin Brinsa am Veranstaltungsort vorbei, fixierte das Sicherheitspersonal der taz, während sein Beifahrer die Eingangstür abfilmte. Nach der Veranstaltung wird das Sicherheitspersonal von einer Gruppe rund um Benjamin Brinsa bedrängt.

Quelle: