Neonazistische Parolen in Leipzig gerufen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

21.

September
2017
Donnerstag

Mehrere Personen rufen in Leipzig die neonazistischen Parolen "Ausländer raus" und "Sieg Heil". Das eingeleitete Ermittlungsverfahren gegen drei Tatverdächtige wegen Volksverhetzung wird im Juni 2018 eingestellt. Nach Wiederaufnahme des Verfahrens wird einer der Täter zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen verurteilt.