Neonazistische Propaganda in der Öffentlichkeit

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

4.

März
2020
Mittwoch

Ein Erwachsener ruft in Leipzig die neonazistischen Parolen "Sieg Heil" und "Heil Hitler". Dafür wird er wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt. Beim Strafmaß wird das politische Motiv strafverschärfend berücksichtigt.