Neonazistische Schmierereien in Eilenburg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

31.

Juli
2011
Sonntag

Unbekannte beschmierten in der Nacht zum Montag die Fassaden mehrerer Supermärkte mit Bildnissen und Schriftzügen, die alle einen Bezug zu Rudolf Heß haben.

So wurde die Silhouette des Kopfes von Rudolf Heß sowie der Schriftzug "Geschändet, gefoltert, ermordet" gesprüht. Die Täter/innen brachten die Schmierereien in der Größe von ca. 60 x 40 cm an.

Die Tat steht im Zusammenhang mit der so genannten "Heß-Woche", zu der Neonazis den Stellvertreter Hitlers und verurteilten Kriegsverbrecher Rudolf Heß "gedenken", der sich am 17. August 1987 erhängt hat. Rudolf Heß wird in geschichtsrevisionistischen und nationalsozialistischen Kreisen als "Friedensflieger" verehrt. Außerdem hält sich dort seit Jahren das abstruse Wunschdenken, dass Heß, 93-jährig, im Gefängnis vom britischen Geheimdienst ermordet worden sei.