Neulich in Leipzig: Kneipengäste grölen U-Bahn-Lied und Nazi-Gruß

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

16.

November
2013
Samstag

In einer Kneipe unweit des Hauptbahnhofes wird in der Nacht zu Sonnabend das sogenannte "U-Bahn-Lied" gegrölt. In dem Schmähgesang, mit dem vor allem selbsternannte Fußball-Fans ihren Gegner_innen ankündigen, eine U-Bahn von deren Heimatort (in diesem Fall: Aue) bis nach Auschwitz, d.h. in das dortige Vernichtungslager der Nazis, zu bauen, stimmen auch drei jüngere Frauen ein, die sich vor dem Lokal aufhalten. Einmal so in Stimmung geraten, legen die Gäste der Kneipe mit mehrfachen "Sieg Heil"-Rufen nach. Gestört hat sich an diesen neonazistischen Bekundungen offenbar niemand.

Quelle: 

Augenzeug_in