Neulich in Leipzig: Rassistische und homosexuellenfeindliche Fangesänge von BVB-Fans

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

3.

März
2018
Samstag

Beim Heimspiel von RB Leipzig gegen Dortmund fallen angereiste BVB-Fans mit rassistischen, homofeindlichen und nationalistischen Fanrufen auf. So soll laut Augenzeug_innen eine Gruppe am Bahnhof unter anderem "Schwule an die Wand", "Deutschland den Deutschen" und "Scheiß Asylanten" gerufen haben. Ein Polizist hätte nach Beschwerden zu verstehen gegeben, dass man diese Aussagen in einer Demokratie aushalten müsse.
Via Twitter entschuldigte sich die Bundespolizei Mitteldeutschland im Nachhinein für die Äußerung des Beamten. Von den homofeindlichen und rassistischen Äußerungen der BVB-Fans hatte die Polizei nichts mitbekommen. Aufgrund eines Spielboykotts der organisierten Dortmunder Fanszene waren in Leipzig hauptsächlich Anhänger*innen aus der Region angereist.

Quelle: 

queer.de vom 07.03.2018: "Homophobe Fangesänge: Vorwürfe gegen BVB-Fans"