Neulich in Leipzig: U-Bahn-Lied in der Straßenbahn

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

4.

Juni
2010
Freitag

Am heutigen Abend gegen 23 Uhr wurde von mehreren angetrunkenen Personen in der Tram 4 nach Stötteritz das antisemtische U-Bahn Lied gesungen: "Eine U-Bahn bauen wir, von Leipzig bis nach Auschwitz".

Die Mehrheit der Mitfahrenden reagierten belustig und niemand sagte etwas gegen die mehrmals angestimmten Gesänge.

Mit dem U-Bahn-Lied wird eindeutig ein positiver Bezug auf den Nationalsozialismus vollzogen. Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus. Mit dem Lied wird der dort stattgefundene Massenmord an über einer Million Menschen begrüßt. Insbesondere im Fußball wird das Lied häufig gegen gegnerische Fans gesungen, denen man ebenfalls die Vernichtung wünscht.

Quelle: 

chronik.LE