NPD buhlt mit Infostand in Wurzen um Aufmerksamkeit

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

September
2011
Montag

Mehrere NPD- und JN-Mitglieder vor allem aus Nordsachsen führten am Montag in Wurzen einen Infostand zum Thema "Raus aus dem Euro" durch (so lautete zumindest ein Plakat). In der Nähe des Marktes hatten sie auf dem Jacobsplatz einen Stehtisch mit zwei NPD-Sonnenschirmen und mehreren Fahnen aufgebaut. Betreut wurde der Stand unter anderem vom Vorsitzenden der NPD-Nordsachsen Maik Scheffler (Delitzsch), seinem Stellvertreter und Kreisrat Jens Gatter (Liebschützberg), dem nordsächsischen NPD-Vorstandsmitglied Uwe Bautze (Oschatz), dem Leiter des JN-Stützpunktes Nordsachsen Paul Rzehaczek (Eilenburg) und dem Wurzener NPD-Stadtrat und Kreisrat im Landkreis Leipzig Wolfgang Schroth. Zudem verteilte der Wurzener JN-Chef Mathias König Flyer zum Thema "Volkstod". Begleitet wurde König von einem am Überfall auf den Fußballverein "Roter Stern Leipzig" im Oktober 2009 Beteiligten.

Trotz der hochrangigen Besetzung - Scheffler ist auch stellvertretender NPD-Landesvorsitzender - stieß der kurzfristig angemeldete Infostand offenbar nur auf mäßiges Interesse. Er bildete den Auftakt zu einer ganzen "Aktionswoche", mit der die NPD nach eigenen Angaben darauf reagierte, dass ihnen ein Infostand zum Wurzener Stadt- und Landeserntedankfest am darauf folgenden Wochenende verwehrt worden war.

Quelle: 

NDK Wurzen vom 16.09.2011, NDK-Chronik, Twittermeldung des "Aktionsbüros Nordsachsen" vom 12.09.2011, "Freies Netz/AB Nordsachsen" vom 16.09.2011