NPD-Kundgebung in der Roscherstraße

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

August
2013
Samstag

Am Samstag, den 17.08.2013 fand in der Leipziger Roscherstraße zwischen 14 und 18 Uhr eine NPD-Kundgebung mit ca. 80 Teilnehmer*innen statt. Die Kundgebung wurde im Rahmen der Deutschland-Tour der NPD unter dem Motto "Maria statt Scharia! Islamisierung und Überfremdung stoppen!" vor der Al-Rahman-Moschee durchgeführt. Sie war erst am Mittwoch vom Ordnungsamt unter strengen Auflagen genehmigt worden. Während der Kundgebung wurde rassistische Propaganda gegen Mitglieder der Moscheegemeinde und Muslim*innen insgesamt unter anderem vom NPD-Parteivorsitzenden Holger Apfel, dem sächsischen NPD-Landesvorsitzenden Holger Szymanski und seinem Stellvertreter Maik Scheffler vorgetragen.

Parallel zur Neonazi-Veranstaltung fand eine Demonstration des Aktionsbündnis "Leipzig nimmt Platz" statt, bei der sich ca. 150-200 Teilnehmer*innen der NPD entgegenstellten. Beide Veranstaltungen wurden durch ein Polizeiaufgebot von mehreren Hundertschaften voneinander getrennt.

Quelle: 

http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-leipzig/npd-anhaenger-mit-verspaetung-in-leipzig-eingetroffen--imam-verurteilt-aufmarsch/r-polizeiticker-leipzig-a-201982.html "LVZ online vom 17.08.2013"; PM der PD Leipzig vom 17.08.2013 ("Versammlungen verlaufen weitestgehend störungsfrei"); Kl. Anfrage Drs.Nr.: 5/12631 ("Aktivitäten der extremen Rechten in Sachsen im Monat August 2013", S.3); Kleine Anfrage Drs.-Nr. 5/13460 ("Aktivitäten der NPD in Sachsen 2013")