NPD/JN-Infostand in Grimma und Eilenburg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

März
2013
Donnerstag

Am Donnerstag führte die NPD-Jugendorganisation JN zwei Infostände in Eilenburg und in der Grimmaer Marktgasse durch. Anwesend waren jeweils neun Neonazis, darunter auch lokale Führungsfiguren der NPD/JN Nordsachsen, wie Paul Rzehaczek und Jens Gatter. Bereits am Vortag hatten JN-Vertreter in mehreren Städten Mittelsachsens, darunter Rochlitz und Döbeln, Infostände durchgeführt.

Bei ihrer Propagandaaktion in Grimma wurde die JN durch Schneeberäumungsarbeiten der Stadt und durch Musik aus dem Kinder- und Jugendhaus "Come In" am Nicolaiplatz behindert. Wenige Tage später wurden im Kinder- und Jugendhaus am Grimmaer Nicolaiplatz die Eingangstür sowie ein Fenster zerstört und eine Sicherheitsglas-Tür erheblich beschädigt. Vertreter_innen des "Come In" vermuten einen Zusammenhang zu den Vorgängen des 14.03.