NS-Hardcore-Konzert mit Bands aus Ungarn und Italien in Staupitz

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

19.

Oktober
2013
Samstag

Ein Neonazi-Konzert mit etwa 120 Teilnehmern fand am Sonnabend in der privaten Konzert-Location im Torgauer Ortsteil Staupitz statt. In der Antwort des Sächsischen Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage finden sich darüber hinaus keine weiteren Angaben, etwa zu den auftretenden Bands.

Laut einem im Internet veröffentlichten Flyer lautete das Motto der Veranstaltung "We Love to Entertain Us, Part II". Unterstützt wurde der Abend durch das Neonazi-Label "Rebel Records" aus Cottbus. Aufgespielt haben die teilweise schon mehrfach in Staupitz gastierenden NS-Hardcore-Bands Feher Törveny (Budapest), Still Burnin' Youth (Genua, Motto der Band gemäß ihrer Facebook-Seite: "FASCISM OVER ALL!"), Hope for the Weak (Deutschland) sowie 2 Minutes Warning (Magdeburg).

Im Vorjahr hatte die erste Auflage der Veranstaltung unter dem Motto "We Love to Entertain Us" noch etwa 200 Besucher angezogen. Entsprechend enttäuscht äußerte sich der anonyme Veranstalter diesmal im Rückblick bei Facebook: "Auch wenn der Saal etwas voller hätte seien können, unser Glas ist immer halb voll statt halb leer!" Trotzdem wird für nächstes Jahr bereits eine Fortsetzung der Reihe angekündigt.

Quelle: 

Kleine Anfrage zu "Aktivitäten der extremen Rechten in Sachsen im Monat Oktober 2013" (Drs 5/13031), BNR vom 17.12.2013, Flyer der Veranstaltung, Facebook-Seite der Veranstaltung, chronik.LE