NS-Propaganda in WhatsApp-Gruppe gestellt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

19.

Februar
2020
Mittwoch

Zwei Personen (männlich, weiblich) stellen in eine WhatsApp-Gruppe Bilder von Adolf Hitler, Hakenkreuzen sowie mit rassistischem Inhalt ein. Das eingeleitete Ermittlungsverfahren wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wird eingestellt.