NSU-Verherrlichung nach Regionalliga-Derby in Leipzig

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

8.

Mai
2013
Mittwoch

Nach dem Derby der Regionalliga-Mannschaften RB und Lok Leipzig am Mittwoch im Zentralstadion skandierte eine Gruppe von etwa 20-30 Lok-Fans Parolen, in denen der selbsternannte "Nationalsozialistische Untergrund" (NSU) verherrlicht wurde. In Sprechchören wurden unter anderem Solidarität und Bewunderung für die beiden NSU-Mitglieder Beate Zschäpe und Uwe Mundlos bekundet. Dies ereignete sich zwischen 20.15 und 20.30 Uhr beim Abmarsch nach dem Spiel in der Jahnallee, Ecke Waldplatz.

Der Fanzug wurde von Polizeifahrzeugen begleitet. Die Beamt_innen sahen sich durch die skandierten Parolen offensichtlich nicht zum Eingreifen genötigt. Die Leipziger Internetzeitung berichte, dass aus Polizeisicht lediglich "fantypisches Verhalten" zu verzeichnen gewesen sei.

Im Vorfeld des Spiels riefen ca. 15 Lok-Fans in der Nähe der Straßenbahnhaltestelle "Wittenberger Straße" den homophoben Spruch "Ihr seid alle homosexuell."

Quelle: 

Augenzeug_in, L-IZ vom 08.05.2013