Polizei stoppt Neonazi-Party in Großzschocher

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

15.

Dezember
2012
Samstag

Die Polizei beendete am Samstagabend eine Party, an der zahlreiche Neonazis teilgenommen haben sollen. Bis zu 60 Personen hatten sich in der Nacht zu Sonntag in der Ernst-Meier-Straße im Leipziger Stadtteil Großzschocher in einer alten Fabrikhalle versammelt. Gegen 20.30 Uhr erhielt die Polizei laut Medieninformationen den Hinweis auf eine "rechtsextremistische Party" - der Veranstalter soll "einschlägig als Teil der rechtsextremen Szene bekannt" sein. Vor Ort trafen die Polizeibeamten auf ca. 40 teilweise stark alkoholisierte Personen, weitere hielten sich im unmittelbaren Umfeld auf.

Die Polizei kontaktierte den Eigentümer der Halle und untersagte anschließend die Weiterführung der Veranstaltung untersagt. Zur Durchsetzung des Beschlusses wurden Identitätsfeststellungen durchgeführt und Platzverweise gegen 54 Personen erteilt.

Ob die Party auf Veranlassung des Eigentümers abgebrochen wurde, teilte die Polizeidirektion jedoch nicht mit. Unklar ist auch, ob dieser im Vorfeld wusste, wer da auf seinem Gelände feiern wollte,

Wenige Stunden vorher hatte die Leipziger Polizei bereits ein geplantes Konzert im Nazizentrum in der Odermannstraße 8 verhindert.