Propagandaveranstaltung in der Odermannstraße zum neonazistischen "Antikriegstag"

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

14.

August
2011
Sonntag

Am 14. August fand im Leipziger NPD-Büro eine Veranstaltung der JN-Stützpunkte Leipzig und Nordsachsen statt. Anlaß war der diesjährige "Antikriegstag", ein jährlich stattfindender Neonaziaufmarsch in Dortmund.

Zu Gast war ein "Aktivist" aus Dortmund, der über die "Aggressionen westlicher Staaten – allen voran der USA" informierte und zur Teilnahme am Aufmarsch am 3. September aufrief. Weitere Mobilisierungsveranstaltungen sollen in Berlin, Thüringen und Süd-Brandenburg stattgefunden haben. Einmal mehr diente das Zentrum in der Odermannstaße somit als Ort, an dem die bundesweite Vernetzung der Leipziger Neonazisszene vorangetrieben wurde.

Quelle: 

Augenzeug_innen, Twittermeldungen FN Geithain vom 14.08.2011, Aktionsbüro Nordsachsen, Infoseite zum "Antikriegstag"