Proteste verhindern NPD-Wahlkampfkundgebung in der Leipziger Innenstadt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

17.

September
2013
Dienstag

Durch starke Proteste mit rund 500 Leuten wurde am Dienstag Nachmittag eine Wahlkampfveranstaltung der NPD im Rahmen ihrer "Deutschland-Tour" erfolgreich gestört. Infolge der "Platzbesetzung" musste die NPD ihren ursprünglich Kundgebungsort, den Augustusplatz, aufgeben. Vom Leipziger Ordnungsamt wurde gegen 18 Uhr der Ostplatz als Alternative angeboten und von der NPD als solche angenommen. Mit etwa zehn Teilnehmenden gab die NPD aber auch hier angesichts der zahlreichen und lautstarken Gegendemonstrant_innen ein eher klägliches Bild ab.

Der inhaltliche Fokus der NPD-Tour lag unter anderem auf rassistischer Stimmungsmache. Damit will die NPD auch eine gesellschaftliche Grundstimmung anknüpfen, welche vermehrt gegen die Errichtung von Unterkünften für Asylsuchende hetzt.

Quelle: 

http://www.lvz-online.de/leipzig/citynews/npd-plant-kundgebung-auf-dem-leipziger-augustusplatz-proteste-angekuendigt/r-citynews-a-206642.html; http://www.l-iz.de/Politik/Engagement/2013/09/Endstation-Arbeitsamt-Hunderte-Leipziger-verhindern-NPD-Demo.html