Prozess wegen ausländerfeindlichem Übergriff im Oktober 2006

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

12.

Juli
2008
Samstag

Am 22. Oktober 2006 kam es in einer Kneipe in der Jahn-Allee zu einem gewaltsamen Übergriff auf einen Menschen aus Portugal. Aus rassistischem Anlass wurde dieser mit mehreren Faustschlägen und Fußtritten auf den Kopf mißhandelt. Sämtliche Vorderzähne des Opfers wurden dabei angebrochen.

Das Amtsgericht verurteilte den nunmehr 20-jährigen Haupttäter am 9. Juli 2008 zu einer Jugendstrafe von zweieinhalb Jahren Haft. Ein rassistischer Hintergrund stehe ausser Frage. Der junge Mann aus Grünau, dessen Mittäter unbekannt bleiben, ist mehrfach vorbestraft – unter anderem deshalb, weil er einen Treppenaufgang vom Grünauer Allee-Center mit einem Hakenkreuz und SS-Doppelsigrunen beschmiert hatte. Die wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verhängte Strafe von elf Monaten Haft wurde in das Urteil mit einbezogen.

Quelle: 

Prozessbericht, LVZ vom 10.7.2008