Rassistische Anfeindungen im Supermarkt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

30.

März
2020
Montag

Zwei BIPOC gehen in einem Supermarkt auf der Merseburger Straße einkaufen. Eine vor ihnen stehende Person packt die Einkäufe auf das Kassenband und schreit die beiden an, dass sie (aufgrund von Corona) zwei Meter Abstand halten sollen. Sie geht auf die beiden zu und schubst den Mann nach hinten. Der Angegriffene ist sichtlich erschrocken und weist darauf hin, dass er nicht angefasst werden will. Die Frau ergänzt ihr übergriffiges Verhalten mit dem Kommentar "Sowas lernt ihr zu Hause bei euch nicht". Keine_r der weiteren anwesenden Kund_innen greift ein.

Quelle: 

chronik.LE