Rassistische Bedrohung in Leipzig-Schönefeld

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

10.

Juni
2016
Freitag

Ein Mann wird in Leipzig-Schönefeld von einem anderen rassistisch beleidigt und beschimpft. Der Täter zeigt dabei den Hitlergruß und droht dem Geschädigten mit Gewalt gegen sein Leben. Dafür wird der Täter im Januar 2016 wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Bedrohung in Tatmehrheit mit Beleidigung zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Quelle: 

[http://edas.landtag.sachsen.de/viewer.aspx?dok_nr=8342&dok_art=Drs&leg_per=6&pos_dok=1&dok_id=undefined kleine Anfrage "Juristische Folgen von
Straftaten im Phänomenbereich ,,Politisch motivierte Kriminalität - rechts" im Monat Januar 2017" von Kerstin Köditz]