Rassistische Fahrkartenkontrolle

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

8.

Februar
2020
Samstag

In der Buslinie 70 Richtung Markkleeberg Ost steigen an der Haltestelle Reudnitz Koehlerstraße drei Kontrolleure ein. Bei der Kontrolle der Tickets beschuldigen sie eine PoC kein gültiges Ticket zu besitzen. Sein Freund, der in der Nähe sitzt, kann jedoch ein Zweierticket vorzeigen. Daraufhin wird beiden vorgeworfen, nicht nebeneinander zu sitzen, obwohl eine der Personen seinen Sitzplatz für eine älteren Herren aufgegeben hat. Die Kontrolleure verhalten sich aggressiv, wobei einer von ihnen einen Pullover der Marke "Thor Steinar" trägt. Thor Steinar ist eine neonazistische Kleidermarke.

Um die Personalien der kontrollierten Person festzustellen, wird die Polizei gerufen, obwohl sich der Kontrollierte mit seiner Krankenkarte ausweisen kann. Der Beschuldigte muss 60 Euro Strafe zahlen.

Quelle: 

chronik.LE