Rassistische Sticker in Grünau verklebt

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

16.

September
2018
Sonntag

In der Straße "Am Kirschberg" im Leipziger Stadtteil Grünau werden mehrere rassistische Sticker geklebt. Einer trägt die Aufschrift "Asylbetrüger nicht willkommen" und ist ästhetisch an den Stil von "Refugees Welcome"-Aufklebern angelehnt. Ein weiterer Sticker stammt von der sogenannten "Identitären Bewegung" mit der Aufschrift: "Offene Grenzen töten! Stoppt den Wahnsinn! Macht die Grenzen dicht!", wobei nur das Symbol Lambda auf die Identitären hinweist.

Die sogenannte "Identitäre Bewegung" kommt ursprünglich aus Frankreich und ist seit 2012 auch in Deutschland vertreten. Ihre Ideologie begründet sich dabei im Ethnopluralismus. Diese kulturrassistische Argumentation geht davon aus, dass es unterscheidbare und homogene Kulturkreise gäbe, die durch Migration bedroht seien. Die "Identitäre Bewegung" tritt betont jugendlich und popkulturell auf, ihre rassistischen und islamfeindlichen Positionen werden dabei aktionistisch verpackt. Sie treten außerdem besonders im Internet in Erscheinung. Mehr Infos auf der Website der (Bundeszentrale für politische Bildung (2014))[http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/173908/glossar?p....

Quelle: 

chronik.LE