Wieder rassistischer Brandanschlag auf Imbisswagen in Eilenburg

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

Juli
2010
Donnerstag

Am Donnerstag Morgen gegen 2.15 Uhr stand ein Imbisswagen in Eilenburg in Flammen. Der Imbiss, der von Gewerbetreibenden mit vietnamesischem Hintergrund geführt wurde, brannte völlig aus und ist derzeit unbrauchbar. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5000 Euro. Der Besitzer ist in der Vergangenheit wiederholt Opfer von rassistischen Beleidungungen und Angriffen geworden. Bei einem weiteren von ihm geführten Geschäft, einem Textil- und Geschenkartikel-Laden, sind mehrfach die Scheiben eingeworfen worden.

Bereits am 24.06. kam es zu einem Anschlag auf einen Imbisswagen in Eilenburg. Damals ging nach einem Fußball-WM-Spiel mit deutscher Beteiligung ein Dönerimbiss in Flammen auf. Die Opferberatung der RAA weist darauf hin, dass innerhalb eines Monats in Sachsen vier Imbisse und zwei Autos Ziel rassistischer und rechtsmotivierter Brandanschläge wurden.

Die Opferberatungsstelle RAA bittet um Spenden für die Betroffenen.