Relativierung des Holocaust auf Facebook

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

8.

Februar
2015
Sonntag

Ein Erwachsener verharmlost auf Facebook den Holocaust als "Fußnote der Geschichte". Dafür wird er im März 2017 wegen Volksverhetzung zu einer Geldstrafe in Höhe von 50 Tagessätzen verurteilt.

Wo genau der Vorfall in Leipzig stattfand, ist der Beantwortung der Kleinen Anfrage nicht zu entnehmen.

Quelle: 

Antwort auf die Kleine Anfrage, Drs.-Nr.: 6/9142: "Antisemitische Überfälle, Sachbeschädigungen, Leugnung der Shoa und andere antisemitische Straftaten im Monat März 2017" (S. 2)