Rollstuhlfahrer in Eilenburg von drei Männern angegriffen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

7.

Februar
2012
Dienstag

Am Dienstag Abend warfen drei bislang unbekannte Männer in Eilenburg einen Mann aus seinem Rollstuhl und ließen ihn vor Ort liegen. Der 63-jährige Rollstuhlfahrer begab sich gegen 20.30 Uhr vor sein Wohnhaus in der Torgauer Landstraße, um den Müll zu entsorgen. Dabei wurde er von drei Personen attackiert. Die Täter kippten den Rollstuhl so, dass das Opfer in den Schnee stürzte. Anschließend entwendeten sie den Rollstuhl und entfernten sich in Richtung Torgauer Landstraße. Unter großen Mühen gelangte der Zurückgelassene über eine Rampe in den Kellerbereich und per Fahrstuhl in seine Wohnung.

Am darauf folgenden Morgen schilderte die ebenfalls gehbehinderte Ehefrau des Opfers das Geschehen einer Mitarbeiterin des ambulanten Pflegedienstes. Die daraufhin umgehend informierte Polizei sicherte vor Ort den Rollstuhl, der am Morgen vor dem Wohnhaus aufgefundenen wurde.