Sommerfest der NPD-Landtagsfraktion in Mutzschen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

29.

Juni
2013
Samstag

Am Sonnabend hatte die NPD-Landtagsfraktion konspirativ zu einem Sommerfest geladen. Obwohl den BesucherInnen zahlreiche Bundes- und Landes-"Prominenz" der Neonazipartei als Unterhaltungsprogramm dargeboten wurde, kamen nur knapp 200 Menschen zu der Veranstaltung in Mutzschen (Ortsteil Roda). In zahlreichen Redebeiträgen sprachen unter anderem der damalige NPD-Vorsitzende Holger Apfel, der JN-Landesvorsitzende Paul Rzehaczek und der ehemalige DVU-Vorsitzende Matthias Faust. Internationale Kontakte in die schwedische Neonaziszene wurden durch einen Redebeitrag des Vorsitzenden der "Nationaldemokraterna" Marc Abramsson gepflegt.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung unter anderem von Nazibarde Frank Rennicke und dem "Liedermacher"-Duo "Resistentia" aus Baden Württemberg. Die Vorsitzende des Ring Nationaler Frauen (RNF) Sigrid Schüßler durfte sich, ganz dem Geschlechterbild des völkischen Nationalismus entsprechend, um das Kinderprogramm kümmern.

Das Sommerfest hat in den vergangenen Jahren deutlich an Attraktivität für die Neonaziszene verloren. Nachdem im vergangenen Jahr nur ca. 50-100 Nazis den Weg ins provinzelle Leipziger Land fanden, waren es in diesem Jahr wieder ein paar mehr. In der Vergangenheit hatte das Sommerfest immer wieder mehrere hundert Neonazis aus dem gesamten Bundesgebiet angezogen.

Quelle: 

BNR vom 26.06.2013, NPD-Fraktion-Sachsen vom 01.07.2013; Kl. Anfrage Drs.-Nr: 5/12321 ("Aktivitäten der extremen Rechten in Sachsen im Monat Juni 2013"; S. 4); Kleine Anfrage Drs.-Nr. 5/13460 ("Aktivitäten der NPD in Sachsen 2013")