Mit SS-Losung in der S-Bahn

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

Juni
2021
Mittwoch

In der S3 von Halle nach Leipzig sitzt ein Fahrgast mit großem Hund. Trotz der globalen Corona-Pandemie trägt der Mann seine Maske nur bis zur Höhe seiner Unterlippe. Auf seinem rechten Unterarm prangt deutlich leserlich ein Tattoo mit der Aufschrift "Meine Ehre heißt Treue". Dies war der Leitspruch der nationasozialistischen Schutzstaffel (SS) und stellt einen Straftatbestand nach §86 StGB wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dar. Von den anwesenden Fahrgästen spricht keine*r den einschüchternd wirkenden Neonazi auf dessen unzureichenden Corona-Schutz oder sein nationalsozialistisches Tattoo an.

Quelle: 

chronik.LE