Versuchter Mord an Mann mit Behinderung

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

27.

April
2019
Samstag

Zwei junge Erwachsene übergießen einen 60 Jahre alten Mann in seiner Wohnung in Torgau mit einer brennbaren Flüssigkeit und zünden ihn anschließend an. Eine dritte jugendliche Person schaut zu, greift aber nicht ein. Das Opfer kann die Flammen selbst löschen, muss aber in eine Spezialklinik eingeliefert werden, da ein Viertel seines Körpers Verbrennungen erleidet.
Im Mai 2020 werden die beiden jungen Erwachsenen zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Die jugendliche Person wird wegen Beihilfe zu zwei Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt wird.

Quelle: