Wortergreifungsstrategie: Nazis besuchen Diskussion der BI Großzschocher

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

9.

Juni
2008
Montag

Am 9.6 wurde eine Veranstaltung der Bürgerinitiative gegen Rechts Großzschocher in der 56. Mittelschule von Nazis besucht. Während sich etwa sieben von ihnen im "autonomen Nationalisten"-Outfit in den Veranstaltungssaal setzten, waren vor der Mittelschule etwa nochmal so viele Nazis präsent. Nach einigem Tumult setzte die Bürgerinitiative ihr Hausrecht durch und verwies die unerwünschten Besucher des Raumes. Unter ihnen befand sich auch Istvan R., der als zentrale Figur der "Freien Kräfte Leipzig" gilt.

Der Leipziger Südwesten mit den Stadtteilen Groß- und Kleinzschocher, Plagwitz, Lindenau und Grünau war in letzter Zeit verstärkt durch Nazipropaganda und -überfälle aufgefallen, insbesondere die Vernetzung der Nazis im sogenannten "Freien Netz" hat offensichtlich zu einem gestiegenen Selbstbewusstsein geführt. Die Podiumsdiskussion mit Vertretern städtischer Präventionsbehörden und der BI Grosszschocher hatte verschiedene Strategien gegen Rechts zum Inhalt.

Quelle: 

Bürgerinitiative gegen Rechts Großzschocher