Wurzener bedroht Kinder und dringt mit Hund in Wohnung ein

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

30.

August
2017
Mittwoch

Ein Wurzener klingelt an diesem Tag an der Wohnung einer geflüchteten Familie. Nachdem ihm die anwesenden Kinder öffnen, bedroht er diese mit seinem großen Hund. Ihre Eltern befinden sich zu diesem Zeitpunkt nicht in der Wohnung. Der im Nachbarhaus wohnende Mann sperrt die verängstigten Kinder anschließend aus der Wohnung aus und lässt sich auf dem Sofa der Familie nieder. Dort findet ihn schließlich auch die von Nachbarn informierte Polizei auf. Seine Tat begründet er damit, dass er nicht wolle, dass Ausländer in seiner Nachbarschaft wohnen.

Quelle: 

NDK Wurzen