Wurzener NPD-Stadtrat darf Mandat nicht niederlegen

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

26.

Februar
2013
Dienstag

Der Wurzener NPD-Stadtrat Matthias Möbius wollte sein Mandat niederlegen, angeblich aus "gesundheitlichen Gründen". Dies teilte er der Stadtverewaltung zumindest in einem Schreiben vom 31. Dezember 2012 mit. Als die Verwaltung bei Möbius' Fraktionskollegen Wolfgang Schroth nachhakte, war plötzlich von "familiären Problemen" die Rede. Da letztere nach sächsischer Gemeindeordnung aber nicht zur Mandatsniederlegung berechtigen, beauftragte der Stadtrat in seiner Sitzung vom 26. Februar die Verwaltung damit, zunächst weitere Details bezüglich Möbius' Bitte einzuholen.

Mathias Möbius (Jg. 1979) sitzt seit Juni 2009 für die NPD im Wurzener Stadtrat. Gleichzeitig ist er als Torhüter beim lokalen Fußballverein ATSV "Frisch auf" Wurzen tätig.

Quelle: 

LVZ/MTL vom 01.02.2013