Zwei NPD-Infostände und eine Minikundgebung gegen Moscheeneubau

Druckeroptimierte VersionAls Email versenden

1.

November
2013
Freitag

Unter dem Motto "Mein Leipzig lob ich mir, ohne Minarett" führten sechs bis sieben Mitglieder der neonazistischen NPD und ihrer Jugendorganisation JN zwei Infostände durch. Am selben Tag führten vier NPD-Aktive eine "Kundgebung" durch.

Mit ihren Aktionen versuchen die Neonazis aus den derzeit in Leipzig laufenden Debatten um die Errichtung einer Moschee für die Ahmadiyya-Gemeinde politisches Kapital zu schlagen. Viele BürgerInnen und AnwohnerInnen äußerten sich besorgt bis rassistisch ablehnend gegenüber dem Bauvorhaben. Entsprechend geht die NPD davon aus, mit ihrer Propaganda auf fruchtbaren Boden im Stadtteil zu treffen.

Quelle: 

Kleine Anfrage Drs.-Nr. 5/13460 ("Aktivitäten der NPD in Sachsen 2013"); Kleine Anfrage Drs.-Nr. 5/13237