Neonazismus, Rassismus und rechte Strukturen in Borna und Umgebung

Veranstaltung 20.03.2019 Borna

Das Vereinsbüro von Bon Courage e. V. ist in den vergangenen Jahren immer wieder Ziel von neonazistischen Angriffen geworden, so im Mai 2016 und im Juni 2017. Durch die Anschläge wird versucht die Arbeit des Vereins zu beenden. Im April 2018 tauchten rechte Aufkleber am Büro auf, welche die Arbeit des Vereins diskreditieren. Weiterhin finden sich in unregelmäßigen Abständen rechte Schmierereien und Aufkleber im Stadtgebiet und jenseits der Stadtgrenze. Einige Geflüchtete erfahren im Landkreis Ablehnung und körperliche Angriffe. In Geithain hat ein langjähriger NPD-Kader eine Anwaltskanzlei eröffnet.

Das Projekt chronik.LE dokumentiert auf seiner Website neonazistische Aktivitäten und diskriminierende Ereignisse im Landkreis Leipzig sowie dem Landkreis Nordsachsen und der Stadt Leipzig. Nach einem kurzen Input zur Situation vor Ort und einer Vorstellung der neusten Ausgabe der „Leipziger Zustände“ gibt es die Möglichkeit über die Situation vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Eine Veranstaltung von chronik.LE in Kooperation mit Bon Courage e.V.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen oder rechtspopulistischen Parteien oder Organisationen angehören, der neonazistischen oder rechtspopulistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Wann:
Mittwoch, 20.03.2019
17.00 Uhr

Wo:
Büro Bon Courage e.V.
Kirchstraße 20
04552 Borna